• Ein Reclaim Adapter sorgt nicht nur dafür, dass alle Überreste gesammelt und wiederverwendet werden können, sondern hält auch das Dab Rig sauber. Mit den preiswerten Modellen aus unserem Shop kann eine Menge Extrakt gespart werden.

Reclaim Adapter: Für sauberes und nachhaltiges Dabbing

Bei den sogenannten Reclaim Adaptern handelt es sich um Auffangbehälter, die an allen von Dab- und Oil Rigs angebracht werden können. Sie sorgen einerseits dafür, dass die Ölpfeife sauber bleibt und sammeln andererseits auch die Dab-Überreste auf, welche später wiederverwendet werden können. Viele Dabber sind sehr froh darüber, den Reclaim als Reserve für schlechte Zeiten aufbewahren zu können, während andere sogar damit kochen oder ihn anderweitig verarbeiten. Grundsätzlich scheint die Verwendung eines Reclaim Adapters relativ simpel und vorteilhaft zu sein. Sehen wir uns dieses Zubehör und dessen Vorzüge also am besten einmal genauer an.

Wie funktioniert ein Reclaim Adapter

Ähnlich wie Drop Down Adapter, stellen Reclaimer eine Distanz zwischen dem Verbindungsstück und dem Heizelement her. Dadurch verhindern sie zunächst einmal, dass das Verbindungsstück aufgrund zu hoher Temperaturen beschädigt wird. Abgesehen davon verfügen so gut wie alle Reclaim Adapter über einen sogenannten K-Clip, der dazu dient den Auffangbehälter am unteren Ende des Geräts zu befestigen. Der Auffangbehälter befindet sich stets direkt unter dem Verbindungsstück, so dass die restlichen Konzentrate, welche ansonsten in der Hauptkammer des Rigs verloren gegangen wären, darin gesammelt werden.

Wie alle Accessoires aus Glas sind natürlich auch Reclaimer in vielen verschiedenen Größen erhältlich. Daher sollten vor dem Kauf eines Adapters, unbedingt Länge und Geschlecht des Verbindungsstücks festgesellt werden. Des Weiteren sollte der Reclaim Adapter niemals mit Hilfe eines Torches direkt erhitzt werden. Einige Nutzer machen dies um die Überreste schneller in den Auffangbehälter zu befördern, doch beschädigen dadurch lediglich das Glas.

Das Meiste aus dem Reclaim Adapter rausholen

Wenn der Reclaimer erst einmal gekauft und installiert wurde, kann das Reste sammeln losgehen. Mithilfe des Auffangbehälters geht dies auch ganz einfach von Statten, denn schließlich muss das gesammelte Harz lediglich aus dem Reclaim Adapter ausgekratzt werden (ein Scooper kann dabei sehr behilflich sein). Diese Methode ist mit Abstand am einfachsten, doch liefert leider auch den geringsten Ertrag, da die meisten Reste am Glas kleben bleiben. Es gibt jedoch eine Lösung für das Problem:

Wie bereits erwähnt, gibt es einige abenteuerlustige Dabber, die den Reclaimer mit einem Torch erhitzen. Dadurch wird das klebrige Harz verflüssigt, fließt schneller in den Auffangbehälter und lässt sich einfacher aufsammeln. Allerdings ist diese Methode sehr gefährlich und die Hitze wird das Dab Rig früher oder später zerstören.

Um dennoch das Meiste aus dem Reclaim Adapter rausholen zu können und dabei auf der sicheren Seite zu sein, gibt es eine andere Methode. Dazu muss zunächst einmal ein wenig Alkohol in das Rig geschüttet werden (es sollte viel Luft vorhanden bleiben). Daraufhin müssen alle Öffnungen verschlossen und das Rig, inklusive dem Reclaimer, kräftig geschüttelt werden. Wenn dies erledigt ist, muss eine Hartglasschale auf etwa 80° C erhitzt werden und der Alkohol aus dem Dab Rig dort hineingeschüttet werden. Während der Alkohol verkocht, sollten sich die harzigen Überreste zu kleinen Klumpen formen, die mit einem spitzen Löffel oder Dabber aufgehoben werden können. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist die Tatsache, dass dem Harz dabei nahezu alle Feuchtigkeit entzogen wird.

Was sich mit dem Reclaim alles machen lässt

Wenn die Überreste aus dem Reclaim Adapter bzw. der Ölbong entfernt wurden, sollten sie zunächst einmal ordentlich aufbewahrt werden. Dazu kann vorzugswese Pergamentpapier der eine Silikonschale verwendet werden, da das Harz an diesen Materialien am wenigsten haftet. Viele Leute bewahren die gesammelten Reste auch in der Tiefkühltruhe auf, denn so bleiben sie nicht nur länger frisch, sondern lassen sich auch einfacher verarbeiten.

Was die Verwendung betrifft, scheint das Dabben des Reclaims natürlich die erste Wahl zu sein. Dies ist an sich natürlich keine schlechte Idee, denn bereits verbranntes Konzentrat hat sogar eine höhere Konzentration an aktiven Inhaltsstoffen als frisches – diese werden durch Hitze nämlich erst vollständig entfaltet. Der Nachteil dabei ist allerdings der Geschmack. Dieser ist bei weitem nicht vergleichbar mit dem von frischem Extrakt und erinnert eher an etwas Verbranntes. Außerdem sammelt sich im Reclaim Catcher stets eine gewisse Menge Wasser, welche beim Dabben wiederum für ein unangenehmes Zischen sorgt. Verdampfen ist also durchaus eine akzeptable Lösung, doch es gibt auch alternative Verwendungszwecke für Reclaim.

So werden Überreste allzu gerne dazu verwendet, neue Nails einsatzbereit zu machen. Diese sind durch den Herstellungsprozess nämlich stets mit einer geringen Anzahl chemischer Stoffe belastet und durch das Dabben mit Restharz können diese ganz einfach entfernt werden. Dieser Vorgang wird allgemein als „seasoning“ bezeichnet.

Ansonsten kann Reclaim auch wunderbar zur Herstellung von Edibles (essbaren Dingen) verwendet werden. Da das Harz bereits über aktive Inhaltsstoffe verfügt, muss der Anwender sich keine Sorgen um den richtigen Koch- bzw. Backvorgang machen. Das Harz kann also direkt mit Butter, Öl oder sonstigen Speisen vermischt werden. Aufgrund des herben Geschmacks, ist es jedoch empfehlenswert das Ganze mit Kokosöl zu vermischen – dieses neutralisiert und sorgt für ein angenehmes Aroma.