Dabbing-Blog

BHO Extractor – Kunststoff, Glas oder Metall?

von Lukas Ehmer - 22 Mar, 2019

Um Kräuterextrakte im großen Stil zu extrahieren wird in den meisten Fällen das BHO Verfahren verwendet. BHO bedeutet Butan Hash Oil und ist ein Verfahren bei welchem die Inhaltsstoffe Deines Pflanzenmaterials mittels Butan Gas und Extraktor extrahiert werden. Wir kümmern uns in diesem Artikel aber nicht um das Verfahren an sich, sondern um das Zubehör, welches benötigt wird, um es durchzuführen. Es geht um den BHO Extraktor und dieser ist in verschiedenen Materialien erhältlich. Kunststoff, Glas und Metall. Welches Material für die Extraktion der Inhaltsstoffe aber wirklich geeignet ist und welches eher weniger solltest Du Dir gut überlegen. Denn hierbei geht es um die Qualität Deiner Extrakte.

Bevor es losgeht, ein paar grundlegende Dinge über BHO Extraktoren

Ehe wir uns damit auseinandersetzen, welches Material welche Vor- und Nachteile birgt, gibt es ein paar Dinge, die bei der Auswahl der Materialien in jedem Fall berücksichtigt werden müssen. An aller erster Stelle steht hierbei die „chemische Kompatibilität“. Das heißt, wie stabil ist ein Material in Kombination mit einem anderen Stoff? Hinsichtlich dessen wurde von Experten ein Bewertungssystem entwickelt, welches in Bezug auf die schwere oder das Fehlen einer Reaktion die Sicherheit oder die ausgehende Gefahr von zwei Stoffen zueinander identifiziert. 

Falls es Dich interessiert kannst Du dieses Bewertungssystem ganz einfach im Internet einsehen, um die Bewertungen von nahezu jeder Material-/Chemiekombination zu recherchieren. Falls nicht, halte Dich einfach an diese kurze Gliederung:

A = perfekt geeignet

B = geringer Effekt, leichte Korrosion oder Verfärbung möglich

C = mäßiger Effekt, nicht für den Dauereinsatz geeignet. Material kann erweichen oder verliert an Kraft. D = großer Effekt. Kann in keinem Fall verwendet werden.

Modifikator 1 = Befriedigend bis 22°C

Modifikator 2 = Befriedigend bis 48°C

Ganz egal inwieweit Du Dich mit der chemischen Kompatibilität auseinandersetzen möchtest, das oben genannte solltest Du Dir auf jeden Fall merken, damit Du Dich beim Kauf richtig entscheidest. Um Dir das ganze aber auch im Zusammenhang mit den chemischen Verbindungen zu erleichtern gibt es noch diese Gliederung:

PVC + Butan = C1 mäßiger Effekt

Glas + Butan = A perfekt geeignet

Edelstahl Butan = A perfekt geeignet

Diese Dinge gelten als wissenschaftliche Fakten und sollten daher auch dringend berücksichtigt werden. Es gibt aber trotz der eigentlich eindeutigen Gliederung wie immer Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien.

Pro und Contra der verschiedenen Materialien

Kunststoff Pro

  • Im Vergleich zu Glas und Metall Extraktoren bietet Kunststoff eine günstigere Alternative und wird während dem Extraktionsverfahren bei weitem nicht so kalt wie seine Kontrahenten aus Glas und Metall.
  • Darüber hinaus verfügt ein BHO Extraktor in der Regel über einen Schraubverschluss, welcher das unkontrollierte ausbrechen des Gases (Blow-out) verhindern soll.

Kunststoff Contra

  • Aufgrund der schwachen chemischen Beständigkeit neigt der Kunststoff dazu unter dem Einfluss chemischer Verbindungen nachzulassen. Es kann zu Rissen, Erweichungen und anderen negativen Effekten, wie das Herauslösen von chemischen Stoffen aus dem Kunststoff kommen, welche sich dann im Extrakt ablagern.
  • Aufgrund der Korrosion sollte ein Kunststoff Extraktor nicht oft verwendet werden, um Verunreinigungen Deiner Extrakte zu verhindern.
  • Der Schraubverschluss eines Kunststoff Extraktors verfügt nur über wenige Löcher, durch welche der Ertrag Deines Blütenmaterials entweichen kann. Daher fällt die Ausbeute Deines Konzentrates geringer aus.

Glas Pro

  • Glas ist zu 100 % chemisch kompatibel. Das heißt, es besteht keinerlei Gefahr, dass das Material unter Einfluss chemischer Verbindungen nachlässt. Somit können durch das Extraktionsverfahren auch keine Verunreinigungen im Extrakt entstehen.
  • Es gibt Glas Extraktoren, welche über eine Art schwenkbaren Deckel verfügen, welcher dafür sorgt, dass das Gas gleichmäßiger einströmen kann und die Inhaltsstoffe somit schonender und systematischer extrahiert werden können. Somit wird auch die Ausbeute des erhaltenen Extraktes größer.

Glas Contra

  • Wenn das Extraktionsverfahren ein wenig länger dauert, wird das Glas äußerst kalt. Aufgrund dessen solltest Du Dir Handschuhe anziehen, um zu verhindern, dass Du den Extraktor fallen lässt.
  • Je nach Qualität Deines Extraktors, kann es sein, dass das Glas extremen Temperaturschwankungen nicht standhält. Das kann dazu führen, dass das Glas springt oder bricht. Daher solltest Du bei der Auswahl eines solchen Extraktors nicht sparen.
  • Ein hochqualitativer Glas Extraktor ist nicht billig
  • Die meisten Glas Extraktoren verfügen über eine weite Öffnung am Boden, was es erschweren kann, den Filter stabil anzubringen.

Metall Pro (304 Edelstahl)

  • In der Regel werden qualitativ hochwertige Metall Extraktoren aus Edelstahl gefertigt. Dieses Material zeichnet sich durch eine einwandfreie chemische Kompatibilität aus. Somit besteht auch hier keine Gefahr von Verunreinigungen des Extraktes, während des Extraktionsverfahrens.
  • Ein Metall Extraktor ist äußerst stabil und unter normalen Umständen praktisch unzerstörbar.
  • Metall gilt unter den drei Materialien mit Abstand als das langlebigste.

Metall Contra

  • Unter all den Materialien, welche für die BHO Extraktion verwendet werden, gilt Edelstahl als das Teuerste.
  • Ähnlich wie Glas wird auch Metall während einem längeren Extraktionsverfahren äußerst kalt. Auch hier gilt es Handschuhe oder ein Handtuch zu verwenden.
  • Die Top Metall Extraktoren werden mit speziellen Klemmen für die Ober- und Unterseite geliefert, welche leicht verloren gehen können.

Wie Du siehst, gibt es viele Gründe, welche für oder gegen eines der drei Materialien spricht. Welche Auswahl Du letztendlich triffst, kannst jedoch nur Du selbst entscheiden. Der Artikel soll Dir lediglich dabei helfen besser abwägen zu können, welches Material Deinen Ansprüchen am gerechtesten wird. Überlege dir einfach ganz Objektiv, inwieweit Du das Extrahieren von Konzentraten praktizieren willst und ob es sich lohnt, Geld für ein hochwertiges Produkt auszugeben. Natürlich musst Du dafür ein wenig mehr investieren, allerdings zahlt sich der preisliche Mehraufwand in Zukunft auch aus. Darüber hinaus sollte natürlich auch die Qualität Deiner Extrakte ein Entscheidungsfaktor sein.


Bildrechte CC BY Andres Rodriguez